Marktführung




Die Unternehmensprofilierung

Was wollen Sie? Und welche Strategie wollen Sie in Zukunft fahren?


Wollen Sie ihrer Zielgruppe immer die technisch neuesten Produkte und Leistungen zur Verfügung stellen, weil         sie fest an Produktelebenszyklen glauben?

Oder sind Sie überzeugt davon,  Ihre Zielgruppe mit immer besseren Lösungen fester an sich binden zu                 können,  ganz unabahängig von Produkten?        


Profil-Management® bietet intelligente Lösungen für Ihre klugen Entscheidungen.

Eine wichtige Frage, die sich jeder Unternehmer stellen muss:

"Wie kann ich meinen Kunden immer den optimalen Nutzen bieten?"

Marktführung und Einzigartigkeit erreichen Sie, wenn Sie Ihr Unternehmen richtig spezialisieren. Die Unternehmensprofilierung richtet sich an Entrepreneure (die lassen ihr Unternehmen nicht von Aktionären, Bankern, Lobbyisten oder Spekulanten führen) und baut auf folgende Faktoren:

Wachstums- und Gestaltungsfaktoren (Pentagramm) im Unternehmen ⇒mit Beispielen:

- Die Grundausstattung und das Material mit dem Sie arbeiten (⇒  Qualitätsvorteile oder Qualitätsnachteile gegenüber der    Konkurrenz)

- Die Verbindung zu Ihrer Umwelt mit Absatz und Nachfrage (⇒ Wettbewerbsvorteile durch Profilierung oder Verzettelung und Diversifikation)

- Die Möglichkeiten, die Sie haben mit dem Kapital und dem Potential (⇒ hohe Finanzierungsreserven oder grosser Verschuldungsgrad)

- Die Information und das Know-how, das Ihnen zur Verfügung steht (⇒ Vergabe oder Inanspruchnahme von Lizenzen oder Patenten)

- Ihre Mitarbeiter, die Ihnen die Energie liefern, überhaupt zu existieren (⇒ Herausforderung oder Sinnlosigkeit für die Mitarbeiter)


Lösungsebene (Treppe)  ⇒mit Beispielen, auf welcher sich Ihre momentanen Engpässe befinden. Ordnen Sie die kritischen Punkte auf der richtigen Ebene ein (von der niedrigsten, materiellen Ebene bis zur höchsten, Strategie-Ebene), so finden Sie auch schneller die richtige Lösung dazu:

- Materielle Ebene (⇒ Materialbasis und Lieferprogramme)

- Technische Ebene (⇒ Informatik und Vertriebswege)

- Wirtschaftliche Ebene (⇒ Projekte und Preispolitik)

- Finanzielle Ebene (⇒ Marktpotentiale und Liquidität)

- Informationsebene (⇒ Marktforschung und Informationsauswertung)

- Psychologische Ebene (⇒ Teamwork und Kreativität)

- Macht-/Abhängigkeits Ebene (⇒ Ansehen und Abhängigkeiten von Lieferanten)

- Spannungs-/Engpass Ebene (⇒ externe und interne Innovationsquellen)

- Strategie-/Energie Ebene (⇒ Innovationsstrategien und Innovationsziele)